Freiherr vom und zum Stein Kompanie

Bereits im Jahre 1999 beschlossen einige junge Männer eine neue Kompanie zu gründen. Fast alle kannten sich natürlich aus Jungschützenzeiten und wollten, nach dem altersgemäßen Austritt aus den Jungschützen, gerne der Bruderschaft treu bleiben. Nach Klärung einiger organisatorischer Dinge stand fest, dass die „Freiherr vom und zum Stein Kompanie“ gegründet werden sollte.

Als Uniform wurde der klassische deutsche Waffenrock gewählt, wobei als Farbauswahl nicht grün, sondern anthrazit gewählt wurde. Komplettiert wird die Uniform durch den Zweispitz mit weißem Federbusch sowie einer silbernen Feldbinde. Die neuen maßgeschneiderten Uniformen wurden, gerade noch rechtzeitig, zur ersten offiziellen Veranstaltung der Stein-Kompanie fertig. Das Patronatsfest am 10. Februar 2000 war für die neue Kompanie der erste offizielle Auftritt und ein voller Erfolg. Die Gründung zur Jahrtausendwende war geglückt und wurde dementsprechend gefeiert.

Beim alljährlichen Schützenfest zählt der Bühnenaufbau im Festzelt zu unseren Hauptaufgaben. Somit sind wir bereits eine Woche vor dem Schützenfest damit beschäftigt, das Festzelt feierlich herzurichten. Aber auch außerhalb des Schützenbrauchtums gibt es zahlreiche Aktivitäten, wie z.B. das Fußballturnier des Schützenvereins. Hier konnten bereits diverse Siege verzeichnet werden. Höhepunkt für die Kompaniemitglieder war der erste Bau eines Kompaniekarnevalwagens
für den Sermer Karneval. Was als kleine Idee begann,  wurde dann mehr und mehr zu einem professionellen Wagenbauen. Leider bauen wir keinen Wagen mehr, feiern aber gemeinsam den Karnevalsumzug in den Örtlichkeiten unseres Kompaniebruders Kai Schmidt.

Auch diese Feier hat sich mittlerweile etabliert und findet über die Kompaniegrenzen hinaus neue Besucher und Anhänger. Auch das alljährliche Sommerfest mit dem Ausschießen des Kompaniekönigs gehört zu den Aktivitäten der Kompanie. Mittlerweile haben wir auch die ein oder andere Neuaufnahme für uns gewinnen können.

Warum der Name “Freiherr vom und zum Stein”?

Freiherr vom und zum Stein, der als Reformator Preußens bezeichnet wurde, wurde am 25.Oktober 1757 in Nassau /Lahn geboren. Kein Preuße, sondern ein deutscher Staatsmann. Als leitender Minister setzte er viele grundlegende Reformen durch, wie z.B. die Heeresreform, die Verwaltungsreform, die Bildungsreform und die Reform in der Gesellschaftsordnung. Des Weiteren versuchte er den Gedanken eines deutschen Bundesstaates zu verwirklichen, indem er gegen die Wiederherstellung der alten politischen Zustände kämpfte.

Wir möchten uns bei allen, die uns immer tatkräftig unterstützt und mitgewirkt haben, ganz herzlich bedanken.

Unser besonderer Dank gilt, aus der Gründungsphase, dem Ehrenbrudermeister Karl-Peter Cremers und seinem damaligen Nachfolger Peter Okon.

Somit hoffen wir auf ein schönes, aber vor allem sonniges Schützenfest in diesen wirtschaftlich doch schwierigen Zeiten. Es soll uns allen einige Stunden die Möglichkeit bieten, dem Alltag zu entfliehen, die Sorgen hinter sich zu lassen und mit Freuden zu feiern. So wünschen wir allen Sermern und den kommenden Gästen ein sonniges und unvergessliches Schützenfest.

Für Glaube, Sitte und Heimat

Freiherr vom und zum Steinkompanie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.